Comenius

Treffen in Deutschland

 

Vom 20.5. bis zum 25.5. waren unsere Freunde aus den anderen Ländern zu uns nach Deutschland gekommen

(Frankreich, Niederlande, Türkei, Dänemark).

In dieser Woche zeigten wir ihnen unser schönes Norddeutschland.

 

Zum Beispiel am Montag, da fuhren wir durch Bremerhaven mit der ''Tour de Wind'', die unseren schönen Hafen zeigte, und uns über die Windenergienutzung informierte. Dazu gab es einen Fragebogen, den wir während der spannenden Fahrt beantworten konnten.

 

Oder am Dienstag, da haben wir unsere „Me and my school''-Filme (die könnt ihr hier auch sehen) vorgestellt.

Darin haben die verschieden Ländern ihre Schulen vorgestellt. Also die Räumlichkeiten, Pausenaktivitäten, den Unterricht und den Alltag in der Schule. Am Mittag aßen wir beim Bürgermeister eine leckere Suppe. Danach hatten wir Zeit, etwas mit unseren Gästen zu unternehmen. Zum Glück war schönes Wetter: Temperatur über 30 Grad und Sonne satt.

Am Mittwoch waren wir im Klimahaus Bremerhaven und besichtigten dort die verschiedenen Klimazonen der Erde. Vom heißen Regenwald bis hin zur kalten Arktis sind wir durch die riesigen Räume gelaufen. Nach dem Besuch konnten wir uns frei in Bremerhaven aufhalten. Wir haben den Gästen unser Columbuscenter gezeigt und uns danach noch einen schönen Abend gemacht, auch dieses Mal bei tollem Wetter.

 

Am Donnerstag sind wir nach Cuxhaven aufgebrochen. Nach der langen lustigen Busfahrt konnten wir erst einmal schön am Strand chillen. Schwimmen ging leider nicht so gut, da wir Ebbe hatten, aber trotzdem hatten wir einen super Tag. Am Abend wurde der Tag mit einem unglaublich schönen Abschiedsgrillen abgeschlossen. Es wurde Fußball und Volleyball gespielt. Wir haben uns gut amüsiert, doch leider war der Abend viel zu kurz ...

… denn am Freitag war Abreisetag, und schon früh am Morgen mussten sich alle am Bahnhof ''Auf Wiedersehen'' sagen. Allerdings blieb die türkische Gruppe noch einen Tag länger, da am Freitag kein Flugzeug nach Istanbul flog.

Reisebericht Niederlande =)

 

 

Losgefahren sind wir am Sonntag um 10 Uhr von unserer Schule. Die Fahrt hat fünf Stunden gedauert und war sehr lustig. Pausen haben wir auch viel gemacht, so dass die Fahrt nicht anstrengend war.

Als wir in Utrecht angekommen sind, wurden zwei von einer Gastfamilie abgeholt. Die anderen haben in einem Hostel gewohnt. Das Hostel lag sehr zentral. Die Dänen, die mit uns im Hostel gewohnt haben, waren sehr nett und auch total lustig drauf.

 

Am Montag sind wir dann zur Schule gegangen. Die im Gegensatz zu unserer Schule sehr groß ist. Man merkt deutliche Unterschiede zwischen den Schulen. In Holland haben sie auch eine Werkstatt in der Schule.

 

Am Dienstag waren wir in Rotterdam. Wir waren im Maretimenmuseum. Danach gingen wir in die Innenstadt und haben Pommes gegessen. Nach dem gemeinsamen Essen ist jeder in kleinen Gruppen durch die Stadt gelaufen. Zum Schluss haben wir eine Bootstour durch den großen Hafen gemacht.

 

Am Mittwoch waren wir in Amsterdam. Dort hatten wir als erstes Freizeit, sodass man sich die Stadt angucken konnte und Souvenirs kaufen konnte. Dann trafen wir uns bei der Heinekenbrauerei und haben danach eine Bootstour auf einem kleinen Boot durch die Kanäle in der Innenstadt gemacht. Dabei trafen wir den Nikolaus :D.

 

Am Donnerstag waren wir in Utrecht. Wir haben uns in drei kleinere Gruppen aufgeteilt und haben einmal ein Quiz gemacht, dann sind wir den Dom hochgelaufen was sehr anstrengend war und wir haben Dinge von dem Klostergarten gezeichnet. In jeder Gruppe gab es einen Gewinner für die schönste Zeichnung. Einer davon war Exo.

Am Abend sind wir zum Italiener gegangen und haben uns von allen verabschiedet was sehr traurig war denn man hatte sehr viele neue Kontakte und Freundschaften geschlossen.

 

Am Freitag ging der Abschied von vorne los. Wir stiegen in den Bus und fuhren nach Hause. Die Rückfahrt kam uns allen länger vor als die Hinfahrt. Außerdem hatte jeder genügend Platz im Bus.

 

 

Im Verlauf des Projekts haben wir schon eine ganze Menge erlebt. Hier sind unsere Erlebnisberichte:

Tag 1 Sonntag

 

Am Sonntag sind wir um 8 Uhr am Bahnhof in Loxstedt losgefahren. Über Bremen erreichten wir den Flughafen in Hannover. Dort sind wir dann Mittags nach Istanbul geflogen. Am Ankunftsort wurden wir von einem Taxifahrer ohne Lizenz abgeholt. Nach Problemen mit der Polizei hatten wir einen anderen Bus und wir konnten weiterfahren. In Körfez wurden wir dann in die Gastfamilien

eingeteilt. Wir waren kaputt und haben uns dann ausgeruht.

 

Tag 2 Montag

 

Morgens gingen wir in die Schule, wo wir unsere Projektfreunde kennen gelernt haben. Wir stellten unsere Powerpointpräsentationen vor. Danach wurde ein Theaterstück aufgeführt und türkische Schülerinnen haben getanzt. Die restliche Zeit verbrachten wir bei unseren Gastschülern.

 

Tag 3 Dienstag

 

Wir trafen uns in der Schule und dann sind wir zu einem Skigebiet gefahren. Dort sind wir auf den Berg gegangen und lieferten uns eine Schneeballschlacht gegen den blauen Elch (Herr Brunschede).

Als Lennard ihn angreifen wollte , ist der blaue Elch eskaliert und auf ihn gesprungen . Danach haben wir mit dem Bürgermeister zusammen gegessen und er hat uns Geschenke gegeben.

 

Tag 4 Mittwoch

 

Wir fuhren mit dem Bus los mit dem Hauptziel: ISTANBUL :). Als erstes besuchten wir zwei Museen. Unter anderem eine Miniaturwelt von Sehenswürdigkeiten der Türkei. Danach ging es in ein Oldtimer Museum. Als wir das hinter uns hatten ging es nach Istanbul. Wir sahen die blaue Moschee und den Basar von Istanbul. Dort gab es alles zu kaufen. Von Schmuck und Kleidung bis hin zu Schachspielen und Parfum. Diesen Tag fanden wir am Besten :)

 

Tag 5 Donnerstag

 

Wir trafen uns wieder an der Schule und sind danach dann zu einer Teppichmanufaktur. Dort wurden viele Teppiche an berühmte Leute verkauft. Danach wir sind wir zu einer Keksfabrik gefahren. Wir durften sogar eine der Köstlichkeiten probieren und konnten sehen wie es hergestellt wird. Den restlichen Tag verbrachten wir mit Shoppen in einem Einkaufszentrum in der Nähe.

 

Tag 6 Freitag

 

Da es uns dort sehr gut gefallen hat, sind wir am nächsten Tag wieder dort hingefahren. Nach dem kleinen Einkaufsbummel sind wir zurück zu unserer Gastfamilie gefahren und verbrachten den Nachmittag dort. Am Abend gab es eine Abschlussparty in einem Restaurant. Zwischenzeitlich gab es einen Stromausfall. Nach dem vorzüglichen Essen tanzten wir zu türkischer Volksmusik.

 

Tag 7 Samstag

 

Die Niederländer , Franzosen und Dänen hatten das Pech früh abreisen zu müssen. Wir konnten den Vormittag noch mit der Gastfamilie verbringen. Als wir im Bus saßen flossen Tränen. Nachdem wir in Hannover gelandet sind und über Bremen mit dem Zug wieder in Loxstedt angekommen waren, waren wir teilweise traurig aber auch glücklich wieder zu Hause zu sein.

Insgesamt war die Reise ein gutes Erlebnis und wir konnten viele Erfahrungen sammeln.

   
Copyright © 2018 Gymnasium Loxstedt. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER